pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 25.08.19
06.01.2017 - 10:03
2G

Wie geplant: AT&T auf der CES in Las Vegas ohne GSM-Netz

Abschaltung offenbar schrittweise

Kurz vor dem Jahreswechsel sickerte die Information durch, dass sich die älteste amerikanische Telefongesellschaft AT&T von der GSM-Technik verabschieden will. Bereits zum 1. Januar 2017 sollte die Betriebsart für die Mobilfunkversorgung wegfallen. Das war allerdings zunächst nicht der Fall, wie wir im Rahmen Anreise zur Consumer Electronics Show (CES) nach Las Vegas sowohl in Nevada als auch in Kalifornien beobachten konnten.

Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es bei der GSM-Abschaltung nicht mit einem Druck auf den roten Knopf getan ist. Vielmehr sollte die Deaktivierung des 2G-Netzes schrittweise erfolgen. Zumindest im Bereich des Las Vegas Convention Centers ist AT&T mittlerweile nur noch über UMTS und LTE verfügbar. Das GSM-Netz wurde also wahrhaftig abgeschaltet. T-Mobile GSM ebenfalls nicht (mehr) überall verfügbar

Einfach-Handys wie das Nokia 150 nach GSM-Abschaltung ohne Empfang

Einfach-Handys wie das Nokia 150 nach GSM-Abschaltung ohne Empfang
Foto: Nokia

Allerdings konnten wir auch das Netz des Mitbewerbers T-Mobile in den Messehallen teilweise nur noch in den Standards 3G und 4G empfangen. Außerhalb der Gebäude stand wiederum auch GSM zur Verfügung. Dennoch bleibt die Frage offen, ob auch T-Mobile das 2G-Netz zumindest ausdünnt, das in früheren Jahren eine Art Grundversorgung für den Mobilfunk garantiert hat.

Für Besitzer eines modernen Smartphones ist die 2G-Abschaltung fast nicht zu bemerken. Die Geräte wählen automatisch die Betriebsart aus und haben so eben nur noch die Wahl zwischen UMTS und LTE. Problematisch wird es dann, wenn das GSM-Netz eines Betreibers beispielsweise an einem Ort bislang gute Indoor-Versorgung bot, während UMTS und/oder LTE schwächer oder nur im Freien zu empfangen sind. Einfach-Handys ohne Empfang

Verfügbare Netze und Netzstandards im Pressezentrum des Las Vegas Convention Center

Verfügbare Netze und Netzstandards im Pressezentrum des Las Vegas Convention Center
Foto: teltarif.de

Probleme kommen auch auf die Besitzer von Einfach-Handys zu, die teilweise nur den GSM-Standard empfangen können. So hat beispielsweise Nokia Mitte Dezember als erstes Handy nach seinem Comeback das Nokia 150 vorgestellt. Dieses unterstützt die Nutzung der GSM-Netze, bucht sich aber nicht ins UMTS- oder LTE-Netz ein. Ist das 2G-Netz nicht zu empfangen, so haben die Besitzer eines solchen Geräts an diesem Ort gar keinen Mobilfunkempfang mehr.

Vor allem außerhalb der Ballungsräume gab es zuletzt auch in den USA noch Regionen, in denen nur die GSM-Versorgung gewährleistet war. Bislang nicht bekannt ist, ob die Betreiber in diesen speziellen Fällen das 2G-Netz am Leben halten oder ob rechtzeitig ein Ausbau mit 3G oder 4G erfolgt ist.

Mehr zum Thema GSM-Netz

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]