pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 20.02.18
08.02.2018 - 14:19
Abgespeckter Kartendienst

Google Maps Go für (fast) alle Android-Geräte verfügbar

Genügsamer Pfadfinder bei schlechtem Empfang

Bei mäßiger Internetverbindung kann es schwer werden, Google Maps zur Standortbestimmung oder Navigation zu nutzen, genau da setzt Google Maps Go an. Die Lite-Variante des beliebten Karten­dienstes war bislang jedoch nur für eine streng limitierte Auswahl an Smartphones verfügbar. Das Entwickler­team hat diese Einschränkung offenbar nun entfernt und die App für sämtliche Mobilgeräte freigegeben. Leider gibt es aber einen großen Haken, denn Google Maps Go ist momentan ausschließlich für Nutzer in den Vereinigten  Staaten im Play Store zugänglich. Kartendienst für mauen Mobilfunkempfang

Screenshots der App-Beschreibung von Google Maps Go

Screenshots der App-Beschreibung von Google Maps Go
Google

Ein Großteil Deutschlands ist mit LTE versorgt, doch besonders in ländlichen Regionen finden sich noch etliche weiße Flecken. Aber selbst wenn eine 3G- oder 4G-Verbindung steht, heißt das nicht, dass diese auch mit einer ordentlichen Bandbreite einhergeht. Kriechenden Daten­verkehr gibt es bei überfüllten Funkzellen auch unter UMTS und LTE, was die Nutzbarkeit von manchen Apps einschränkt, sofern sich kein WLAN-Hotspot in der Nähe befindet. Google Maps ohne eine ausreichende Internet­verbindung macht wenig Freude und sorgt, besonders wenn man auf die Navigation angewiesen ist, für Frust. Doch Hilfe naht. Ende 2017 führte Google nicht nur Android Go auf Basis von Android 8.1 Oreo ein, sondern auch die passende Navigations­lösung Maps Go. Bei dieser Software handelt es um eine PWA (Progressive Web App) mit deutlich abgespeckter Funktionalität. Für eine rudimentäre Routen­führung und das Abrufen von Verkehrs­informationen oder Fahrplänen reicht das Gebotene jedoch völlig aus. Noch nicht in Deutschland verfügbar Einen ersten Schritt in Richtung Massen­verbreitung der Maps-Go-App haben die Programmierer nun mit der Unterstützung von sämtlichen Android-Mobilgeräten vollzogen. Als Mindest­voraussetzung muss das Smartphone oder Tablet ein Betriebs­system ab Android 4.1 Jelly Bean vorweisen. Leider ist die Betaversion aber momentan noch den USA vorbehalten. Das ist schade, vor allem, da bereits eine deutsche Lokalisierung zu stehen scheint. Laut Play-Store-Beschreibung sei die App in über 70 Sprachen erhältlich. Die Anmeldung zum Beta-Programm hilft ebenfalls nicht weiter, einen Download konnten wir selbst als registrierter Tester nicht vollziehen. Wir hoffen, dass Google Maps Go in Bälde auch hierzulande die Navigation unter schlechtem Mobilfunk­empfang ermöglicht. Mehr zum Thema Google Maps

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]