pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 26.08.19
17.06.2019 - 12:55
Parkplatz-Erinnerung

Wo ist mein Auto? Google merkt sich Parkplatz automatisch

Feature gegen die Auto-Schnitzeljagd

Google Assi­stant kann ab sofort ohne ein Zutun des Nutzers eine Gedächt­nisstütze beim Wieder­finden des Park­platzes sein. Die auto­mati­sche Park­platz-Spei­cherung gab es zwar schon zu Zeiten von Google Now, bislang feierte das Feature jedoch kein Come­back. Der Sprachas­sistent wertet für die Erin­nerung den Zeit­punkt des Stopps und den Beginn des Fußmar­sches aus. Weil das Ergebnis auf Schät­zungen der KI basiert, ist es nicht unbe­dingt voll­ends akkurat, aber immerhin eine nütz­liche Orien­tierung, falls der User vergessen hat, den Park­platz manuell zu markieren. Google, wo ist mein Auto?

Das Registerkärtchen für die Parkplatz-Speicherung

Das Registerkärtchen für die Parkplatz-Speicherung
Android Police

Im Jahr 2014 führte der Such­maschinen-Konzern die auto­nome Siche­rung des eigenen Park­platzes in Google Now ein. Allzu lange konnte der Service den Anwen­dern aller­dings nicht die Suche nach dem Fahr­zeug erleich­tern, da Google Now zwei Jahre später einge­stampft und schließ­lich voll­ends durch den Assi­stant ersetzt wurde. Manche Features der alten Soft­ware ließen bei ihrer Wieder­einfüh­rung auf sich warten, darunter eben auch besagte Park­platz-Gedächt­nisstütze. In einer als „Du hast hier geparkt“ titu­lierten Regis­terkarte wird ab sofort in Google Assi­stant stets der Standort des Vehi­kels markiert. Beson­ders in großen Einkaufs­zentren mit vielen Park­platz-Etagen kann solch eine Funk­tion hilf­reich sein und Zeit sowie Nerven sparen. Weitere Infor­mationen zum neuen Assi­stant-Feature Falls die Neue­rung bei Ihnen noch nicht in Kraft tritt, müssen Sie sich noch etwas gedulden. Google schaltet Erwei­terungen in Assi­stant meist in Wellen frei. In den Verei­nigten Staaten ist die selbst­stän­dige Park­platz-Spei­cherung bereits aktiv, wie Android Police belegt. Prak­tisch: neben dem Standort an sich wird auch die Zeit seit dem Verlassen des Autos notiert. So weiß der Fahrer dann, wie lange er sich bereits am jewei­ligen Ort aufhält, ohne vorher auf die Uhr gesehen zu haben. Wenn eine möglichst genaue Loka­lisie­rung des Vehi­kels essen­ziell ist, ist die manu­elle Park­platz-Spei­cherung empfeh­lens­wert.

Manuelle Parkplatz-Speicherung in Google Maps

Manuelle Parkplatz-Speicherung in Google Maps
Andre Reinhardt

Hierfür müssen Sie schlicht den blauen Punkt in Maps antippen und danach „als Park­platz spei­chern“ auswählen. Mit einem blauen „P“ als Symbol wird die Posi­tion anschlie­ßend in der Navi­gations-App gekenn­zeichnet.

Bei Google Maps wird künftig auch die zuläs­sige Höchst­geschwin­digkeit ange­zeigt. Das Feature ist hier­zulande aller­dings bisher nur bei verein­zelten Nutzern frei­geschaltet worden. Bereits verfügbar ist eine neue Tacho-Funk­tion in Google Maps.

Mehr zum Thema Google Assistant

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]