pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 10.12.18
12.11.2018 - 17:12
Software

Neues FRITZ!Labor für mehrere FRITZ!Box-Modelle

Updates auch für FRITZ!Fon C5 und Apps

In den vergangenen Tagen hat AVM wieder einige neue Software-Versionen für seine bereits im Markt befindlichen Router veröffentlicht. So lassen sich mehrere FRITZ!Box-Modelle mit einem Labor-Update ausstatten. Dazu bekommt das FRITZ!Fon C5 eine neue Betriebssystem-Version. Nicht zuletzt hat der Berliner Hersteller mehrere Android-Apps aktualisiert und eine neue Testversion für die iOS-Variante der MyFRITZ!App bereitgestellt.

Neue Labor-Versionen stehen für die FRITZ!Box-Modelle 6820 LTE, 6890 LTE und 4020 zum Download bereit. Damit hat der Hersteller vor allem bisherige Fehler bereinigt. So lassen sich bei der FRITZ!Box 6890 LTE nach Installation der Firmware-Version 6l98-63202 auch Vodafone-zuhause-Rufnummern wieder fehlerfrei einbinden. AVM hat zudem die Systemstabilität erhöht.

Verbesserungen hinsichtlich der Systemstabilität verspricht AVM auch für die FRITZ!Box 6820 LTE nach der Installation des FRITZ!Labors 6.98-63201. Bei der FRITZ!Box 4020 ist nun die Integration in ein WLAN-Mesh-Netzwerk möglich. Für alle drei Router gilt der Hinweis, dass es noch nicht feststeht, wann das offizielle Update auf FRITZ!OS 7 verfügbar sein wird.

Die Labor-Version ist nicht zur Installation auf Produktivsystemen gedacht, zumal es jederzeit zu technischen Problemen kommen kann. Daher empfiehlt es sich, die im Beta-Stadium befindliche Software nur in Testumgebungen einzusetzen. FRITZ!Fon C5 mit neuem Feature

Neue Labor-Versionen von AVM

Neue Labor-Versionen von AVM
Foto: AVM

Das FRITZ!Fon C5 hat die neue Betriebssystem-Version 4.09 bekommen. Als neue Funktion erhält das DECT-Telefon Audiooptimierungen für die Headset-Nutzung. Dazu hat AVM mit dem Update mehrere Fehler behoben, beispielsweise hinsichtlich einer falschen oder unvollständigen Darstellung von Menü-Texten. Details hat der Hersteller im Changelog veröffentlicht.

Für Android-Nutzer hat AVM zudem die FRITZ!App WLAN und die FRITZ!App Cam aktualisiert. Für die WLAN-App können Anwender die anzuzeigenden Benachrichtigungen nun über die Systemeinstellungen des Smartphones konfigurieren, sofern als Betriebssystem Android 8 oder höher zum Einsatz kommt. Bei der FRITZ!App Cam wurden die Berechtigungsabfragen gemäß den aktuellen technischen Richtlinien von Android angepasst.

Die MyFRITZ!App für iOS befindet sich noch in der Beta-Phase. Hier werden nach Installation der aktuellen Vorab-Version unter anderem die Werte auf der Smart-Home-Seite während der Anzeige kontinuierlich aktualisiert. Für die aktuellen FRITZ!Box-Modelle ist es nun möglich, das WLAN über die App nach Bedarf ein- und auszuschalten. Auf der Heimnetz-Seite werden die IP-Adressen der eingebundenen Geräte angezeigt.

Ende vergangener Woche hat AVM zudem die Firmware des FRITZ!WLAN Repeaters 1750E aktualisiert. Wir haben das Gerät mit aktuellen Betriebssystem bereits einem kurzen Test unterzogen.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]