pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.08.19
22.07.2019 - 16:10
Quartalszahlen

Trotz Datenschutz-Ärger: Halten Nutzer Facebook die Treue?

Am Mittwoch sind wir schlauer

Halten die Nutzer Face­book weiterhin die Treue trotz Daten­schutz-Kritik und poli­tischem Gegen­wind? Am Mitt­woch (nach 22.00 Uhr MESZ) werden Zahlen zum zweiten Quartal frische Anhalts­punkte zum aktu­ellen Geschäft des welt­größten Online-Netz­werks liefern.

Dabei könnte es schwie­riger werden zu erkennen, wie es bei einzelnen Face­book-Diensten läuft: Das US-Unter­nehmen kündigte bereits an, dass in Zukunft eher die Gesamt­zahl der Nutzer über alle Ange­bote hinweg in den Vorder­grund gestellt werden soll. Neben der Face­book-Platt­form gehören zum Konzern auch die Foto-Platt­form Insta­gram und die Chat­dienste WhatsApp und Face­book Messenger. Face­book legt Geld für Straf­zahlungen zurück

Am Mittwoch wird sich Zeigen, ob die Nutzer Facebook treu sind

Am Mittwoch wird sich Zeigen, ob die Nutzer Facebook treu sind
(c) dpa

Im ersten Quartal wuchs die Zahl monat­lich aktiver Face­book-Nutzer binnen drei Monaten um rund 60 Millionen auf 2,38 Milli­arden. Täglich griffen auf das Online-Netz­werk 1,56 Milli­arden Nutzer zu - nach 1,52 Milli­arden im Vorquartal. Über alle Face­book-Ange­bote hinweg waren 2,7 Milli­arden Nutzer aktiv, davon 2,1 Milli­arden täglich.

Die Finanzen des Online-Netz­werks wurden unter­dessen schon im ersten Quartal von den Daten­schutz-Kontro­versen belastet. Face­book legte vorsorg­lich drei Milli­arden Dollar für mögliche Straf­zahlungen ange­sichts von Ermitt­lungen der US-Handels­behörde FTC zurück und schätzte, dass die Belas­tung insge­samt bis zu fünf Milli­arden Dollar betragen könnte. Auf genau diesen Betrag einigte sich Face­book inzwi­schen laut einem Medi­enbe­richt mit der FTC. Die US-Verbrau­cher­schutz­behörde hatte die Ermitt­lungen nach Ausbruch des Daten­skan­dals um Cambridge Analy­tica einge­leitet.

Für das Online-Netz­werk ist eine Strafe in dieser Größen­ordnung leicht zu verdauen: Im ersten Quartal gab es trotz der Milli­arden-Rück­stel­lung immer noch einen Gewinn von 2,43 Milli­arden Dollar.

Anfang des Monats hatte eine Face­book-Störung unge­wollt Bild­infor­mationen frei­gelegt. Details zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Mehr zum Thema Facebook

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]