pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 18.02.19
08.11.2018 - 00:00
Eingebaut

eSIM-Angebote für Google Pixel, Apple iPhone, Watch & Co.

eSIM als Red+MultiSIM für die Smartwatch

Wird das eSIM-Profil als Red+MultiSIM aktiviert, so fallen dafür zusätzliche monatliche Grundgebühren an. Wie bei der Telekom können bis zu zwei zusätzliche SIMs zur Hauptkarte hinzugebucht werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um physische Betreiberkarten oder eSIMs handelt.

In den meisten Vodafone-Tarifen fallen pro Red+MultiSIM und Monat 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühren an. Kunden, die den Tarif Red XL mit echter Daten-Flatrate gebucht haben, zahlen 10 Euro pro Monat und zusätzlicher SIM-Karte. Anders als bei der Telekom steht die echte Flatrate aber nur auf der Hauptkarte zur Verfügung. Die Zusatz-SIMs sind auf 10 GB Datenverkehr pro Monat limitiert.

o2 will zeitnah mit der eSIM starten

o2 will zeitnah mit der eSIM starten
Logo: o2, Grafik/Montage: teltarif.de

o2 will eSIM zeitnah einführen Anders als die beiden anderen deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber bietet o2 die eSIM derzeit noch nicht an. Wie die Telefónica-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de erklärte, soll das Produkt für die aktuelle iPhone-Generation "zeitnah" eingeführt werden. Einen genauen Termin konnte das Unternehmen allerdings nicht nennen.

Im Sommer teilte Telefónica bereits mit, zum Weihnachtsgeschäft mit der eSIM zu starten. Diese soll dann auch auf Smartwatches wie der Apple Watch bzw. der Samsung Galaxy Watch nutzbar sein. Zu den Konditionen für die eSIM von o2 gibt es noch keine Informationen. Vermutlich wird die Karte wie eine herkömmliche MultiCard behandelt. In den aktuellen o2-Free-Tarifen mit Ausnahme des o2 Free XL können die Kunden zur Hauptkarte bis zu zwei MultiCards und bis zu sieben weitere Datenkarten bekommen. Telekom-eSIM auch bei mobilcom-debitel Auch der zur freenet-Gruppe zählende Service-Provider mobilcom-debitel bietet die eSIM an - allerdings bislang nur im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Wie die freenet-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de erklärte, befinde sich das Unternehmen mit Vodafone noch in Verhandlungen. Anders als beim Netzbetreiber ist der Kartentausch bei mobilcom-debitel nicht kostenlos. Stattdessen werden einmalig 25,99 Euro berechnet.

Lesererfahrungen zufolge berechnet der Provider den Betrag auch für die Anforderung eines neuen eSIM-Profils - etwa nach einem Gerätewechsel. Das mag den Prozessen bei freenet geschuldet sein, ist in diesem Fall aber dennoch nicht gerechtfertigt, zumal der Gerätewechsel beim Einsatz einer physischen SIM mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden war und es naturgemäß nicht der Kunde zu verantworten hat, dass die Telekom und somit auch mobilcom-debitel derzeit nur "Einweg-eSIM-Profile" herausgibt.

Neben den deutschen Providern gibt es mit Truphone auch einen internationalen eSIM-Anbieter, der einen Datentarif für mehr als 80 Länder für das iPhone realisiert. Dieses Angebot, das derzeit auf keinen weiteren Endgeräten zur Verfügung steht, haben wir in einer weiteren Meldung bereits einem Test unterzogen.

Mehr zum Thema eSIM

<<1 2 3

vorherige Seite: eSIM als Telekom-MultiSIM: Kosten bedenken

Inhaltsverzeichnis:

  1. eSIM-Angebote in Deutschland
  2. eSIM als Telekom-MultiSIM: Kosten bedenken
  3. eSIM als Red+MultiSIM für die Smartwatch
  4. Alles auf einer Seite lesen

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]