pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 21.08.18
02.02.2018 - 17:36
Ausland

Drillisch: Roaming-Option nur noch gegen Aufpreis

Auch Neukunden zahlen 5 Euro extra

5 Euro Aufpreis für Roaming-Option von Drillisch

5 Euro Aufpreis für Roaming-Option von Drillisch
Fotos: Drillisch/Gina Sanders - fotolia.com, Logo: Drillisch, Montage: teltarif.de

Vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass Drillisch seine eigene EU-Roaming-Option zu den bisherigen Konditionen eingestellt hat. Nun haben wir von der Pressestelle des Unternehmens weitere Details erfahren. Demnach hat Drillisch zwar bei allen Marken die EU-Option, die alternativ zum regulierten Tarif gewählt werden kann, als kostenloses Feature abgeschafft. Kostenpflichtig haben Interessenten aber weiterhin die Möglichkeit, das Angebot zu wählen.

Die offizielle Lesart lautet, dass die Roaming-Option "in die Servicewelt verlagert" wurde. Direkt bei Vertragsabschluss haben Kunden aber noch keinen Zugriff auf die Servicewelt. So kann ausschließlich der regulierte Tarif ausgewählt werden. Wird später der Wechsel in die Drillisch-eigene Option gewünscht, so ist das jederzeit möglich. Dann allerdings werden 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr berechnet. Von der voreingestellten Option zum aufpreispflichtigen Angebot

Die Verfügbarkeit der Drillisch-Option wurde somit in den vergangenen Monaten sukzessive verschlechtert. In einigen Tarifen war das Angebot sogar voreingestellt. Kunden, die stattdessen den regulierten EU-Tarif nutzen wollten, mussten sich explizit dafür entscheiden. Für diese Vorgehensweise haben Verbraucherschützer Drillisch abmahnen lassen, obwohl der regulierte Tarif nicht für alle Kunden die bessere Wahl ist.

Konnten Interessenten das Drillisch-Angebot, das neben den EU- und EWR-Staaten auch in der Schweiz gilt, aber bislang zumindest noch kostenlos als Alternative zum regulierten Tarif auswählen, so ist dies nun nicht mehr möglich. Bestandskunden, die sich zwischenzeitlich für den regulierten Tarif entschieden haben, mussten nach einem Wechsel zurück in die Europa-Option von Drillisch schon bisher 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr zahlen. Roaming-Freischaltung verspätet Neukunden einer Drillisch-Marke wie simplytel oder winSIM sollten zudem bedenken, dass International Roaming standardmäßig erst sechs Wochen nach Vertragsabschluss freigeschaltet wird. Das geht aus dem "Kleingedruckten" hervor. Nach den Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion ist es allerdings problemlos möglich, die Aktivierung über die Kundenbetreuung auch vorab zu erhalten.

Weitere Tipps und Hinweise zur Mobilfunknutzung im Ausland haben wir in unserem Roaming-Ratgeber zusammengefasst. Hier berücksichtigen wir neben den EU-Staaten auch einige ausgewählte "exotische" Reiseziele wie die USA und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Anzeige:
Mehr zum Thema Regulierung Roaming EU

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]