pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 20.08.19
06.07.2019 - 15:03
Induktiv

Strom sparen: Smartphone beim Drahtlosladen zentrieren

Schieflage sorgt für höheren Energieverbrauch

Drahtlos-Lade­stationen für Smart­phones verbrau­chen unnötig Strom, wenn das Mobil­telefon falsch aufge­legt wird. Denn liegen die Induk­tions­spulen von Lade­gerät und Handy nicht genau über­einander, kommt nur wenig Energie an, erklärt die Stif­tung Waren­test. Damit sich der Lade­vorgang nicht allzu sehr verlän­gert, gleicht das Lade­gerät die "Schief­lage" dann mit bis zu 50 Prozent höherer Leis­tungs­aufnahme wieder aus. Doch das meiste dieser zusätz­lich einge­setzten Energie verpuffe als Wärme. Handy möglichst mittig auflegen

Drahtlos laden will gelernt sein (im Bild: Das Huawei P30 in einer Ladehülle)

Drahtlos laden will gelernt sein (im Bild: Das Huawei P30 in einer Ladehülle)
Huawei

Der Nutzer bemerkt die Strom­verschwen­dung oft nicht, weil die Lade-Kontroll­leuchte auch dann schon aufleuchtet, wenn das Smart­phone eher schlecht als recht auf der Lade­station liegt. Sie gibt aber keine Rück­meldung über den erhöhten Ener­giebe­darf. Die Waren­tester raten dazu, immer darauf zu achten, das Handy möglichst mittig auf die Lade­station zu legen. So lasse sich fast immer eine recht gute Deckung der Spulen erzielen.

Wer über­haupt keinen Mehr­verbrauch riskieren möchte, muss schon beim Kauf des Lade­geräts auf dessen Bauart achten: Denn es gibt nicht nur Lade­stationen, auf die das Handy flach aufge­legt wird. Im Handel sind auch geneigte Lade­stationen, in die sich das Smart­phone annä­hernd vertikal hinein­stellen lässt. Und mit diesen kann man den Experten zufolge fast nichts falsch machen: Das Handy steht quasi auto­matisch richtig.

Wer aktuell unsere Pole-Posi­tion der Smart­phones mit der besten Akku­lauf­zeit 2019 anführt, finden Sie beim Blick auf unsere Besten­liste heraus.

Mehr zum Thema Kabellos Laden

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]