pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 24.04.19
15.11.2018 - 12:48
EU

Europäisches Parlament beschließt DAB+-Pflicht in Autoradios

Lukratives Zubehörgeschäft für Autobauer fällt weg

Autobauer werden sich ärgern, Verbraucher werden sich freuen: Das Europäische Parlament hat in seiner Plenarsitzung am gestrigen Mittwoch für die Annahme des neuen Europäischen Kodex für elektronische Kommunikation (European Electronic Communications Code) gestimmt. Diese neue Richtlinie sieht vor, dass alle in der EU verkauften Autoradios künftig in der Lage sein müssen, digitales, terrestrisches Radio (DAB/DAB+) zu empfangen. Das positive Abstimmungsergebnis im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE) aus dem Sommer wurde somit vom Plenum bestätigt und abgesegnet.

Betroffen sind auch Werksradios. Damit entfällt für Autobauer das bislang lukrative Geschäft des Aufpreises für eine "DAB+-Option". Bis zu 1200 Euro verlangen Hersteller aktuell, wenn der Kunde beim Kauf eines Neuwagens digitalen Radioempfang mitbestellt. Besonders paradox: Bei einigen Fahrzeugmodellen ist der zum DAB+-Empfang nötige Chip fest in allen Werksradios eingebaut. Er wird jedoch nur freigeschaltet, wenn der Kunde die Option kostenpflichtig ordert. Mit solcher Abzocke ist es jetzt vorbei. Digitalradio-Pflicht auch für Nicht-Autoradios möglich

DAB+ im Autoradio wird Pflicht

DAB+ im Autoradio wird Pflicht
Quelle: Youtube, Screenshot: Michael Fuhr

Der Kodex gibt den Mitgliedstaaten auch die Freiheit, Maßnahmen zu ergreifen, um den digitalen Radioempfang auch in Nicht-Autoradios zur Pflicht zu machen. Eine solche Richtlinie streben unter anderem Deutschland, Frankreich und Italien an. Allerdings sollen nur höherwertige Radios betroffen sein. Einfache 10 Euro-Badradios dürfen weiter auch nur mit analogem UKW-Radioempfang verkauft werden und auch in Smartphones wird DAB+ keine Pflicht.

Die nächsten Schritte für die Richtlinie sind die formelle Zustimmung des Rates und die Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union – zu dem Zeitpunkt, an dem die Richtlinie in Kraft tritt. Diese Schritte werden voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen sein, danach müssen diese Regeln innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umgesetzt werden und alle neuen Autoradios, die innerhalb der EU angeboten werden, müssen die Richtlinie einhalten. DAB+-Pflicht auch für Autoradios in Mietwagen Laut der neuen Richtlinie dürfen auch Mietwagen nicht mehr ohne Radios mit DAB+-Empfang angeboten werden. Bislang werden die meisten Fahrzeuge bei Autovermietungen noch ohne Digitalradio-Empfang angeboten. Gebrauchtwagen sind von der neuen Regelung jedoch ausgeschlossen.

Der Kodex stellt sicher, dass Autofahrer überall in der EU Zugang zu den Vorteilen des digitalen terrestrischen Rundfunks haben. Eine größere Auswahl, eine bessere Audioqualität und verbesserte Datendienste würden Millionen von Fahrern in der gesamten Europäischen Union zur Verfügung gestellt, heißt es in einer Mitteilung des Branchenverbands WorldDAB.

"Die Einbeziehung des digitalen terrestrischen Rundfunks in den Europäischen elektronischen Kommunikationskodex ist ein entscheidender Meilenstein für den Digitalfunk in Europa", sagt Patrick Hannon, Präsident von WorldDAB. Es sei ein "klarer Beleg dafür, dass DAB+ auf gesamteuropäischer Ebene als die zentrale Zukunftsplattform für den Hörfunk gesehen wird. Der Kodex wird einen starken Impuls für die Einführung von DAB+ in Autos in der gesamten EU geben – und wird gleichermaßen für Mitgliedstaaten gelten, die etablierte DAB-Märkte haben und auch für solche, die sich in früheren Entwicklungsstadien beim digital-terrestrischen Hörfunk befinden."

Mehr zum Thema DAB+

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]