pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 25.05.19
25.04.2019 - 13:41
Ende

Neuer congstar-Tarif: Aus für kosten­lose Daten-Option

Schmalband-Zugang mit 32 kBit/s entfällt

Wie bereits berichtet führt cong­star am kommenden Dienstag, 30. April, eine neue Version seines Tarifs Prepaid wie ich will ein. Die Kunden haben künftig vier verschie­dene Daten­pa­kete zur Auswahl, die jeweils bis zu vier Wochen lang gültig sind. Dazu stehen zwei weitere Optionen für Tele­fo­nate und den SMS-Versand zur Verfü­gung. Hier wird die Auswahl gegen­über der derzeit noch erhält­li­chen Version des Tarifs Prepaid wie ich will demnach kleiner. Messa­ging-Option im alten Tarif noch verfügbar

Verschlechterungen bei congstar

Verschlechterungen bei congstar
Montage: teltarif.de

Wie die cong­star-Pres­se­stelle auf Anfrage bestä­tigte, wird auch die Messa­ging-Option im neuen Tarif nicht mehr ange­boten. Im alten Tarif ist sie noch buchbar, solange das Preis­mo­dell verfügbar ist. Bestands­kunden können das Angebot eben­falls weiterhin nutzen. Die Beson­der­heit an der Messa­ging-Option war, dass das Feature kostenlos akti­viert werden konnte. Die Kunden hatten so jeden Monat ein kosten­loses 1-GB-Daten­paket zur Verfü­gung.

Die Gratis-Option sah eine maxi­male Daten­über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit von 32 kBit/s vor. Das reichte für Text­nach­richten über WhatsApp, Tele­gram oder den Face­book Messenger, weswegen der Discounter das Feature wohl auch als Messa­ging-Option bezeichnet hatte. Grund­sätz­lich ließ sich das Daten­paket aber auch für andere Online­dienste nutzen, die keine höhere Band­breite benö­tigen.

Webra­dios, die für die mobile Nutzung opti­mierte Streams im AAC+-Codec mit 24 kBit/s anbieten, lassen sich beispiels­weise auch über die kosten­lose cong­star-Daten­op­tion empfangen. Die Alter­na­tive sind Apps wie PC Radio, die bestehende breit­ban­di­gere Streams konver­tiert, sodass eben­falls ein Schmal­band-Internet-Zugang ausreicht. Für Video­strea­ming reichen derart nied­rige Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keiten wie mit der Messa­ging-Option hingegen nicht aus. Neuer Tarif ist auch "lang­samer" Wie bereits berichtet entfällt auch die Daten­turbo-Option im neuen voraus­be­zahlten Tarif von cong­star. Anders als die LTE-50-Option für Vertrags­kunden mit einer Allnet-Flat beinhaltet diese zwar nicht den 4G-Zugang. Die maxi­male Surf­ge­schwin­dig­keit über UMTS wird aber immerhin auf 42 MBit/s ange­hoben. Im neuen Tarif haben die Kunden maximal 25 MBit/s zur Verfü­gung.

Nicht zuletzt ist die fehlende LTE-Option bedau­er­lich. Tarife ohne Zugang zum 4G-Netz sind eigent­lich nicht mehr zeit­gemäß, zumal die Netz­be­treiber zwar den LTE-Ausbau weiter voran­treiben, während das UMTS-Netz kaum noch erwei­tert wird und mittel­fristig sogar aufge­geben werden soll.

Mehr zum Thema congstar

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]