pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 18.08.19
12.10.2016 - 18:08
Homespot

LTE von congstar für die Homezone im Test

Inbetriebnahme und Nutzung mit dem WLAN Cube

Inhaltsverzeichnis:

  1. congstar Homespot im Test
  2. WLAN nur auf 2,4 GHz
  3. Performance fast wie VDSL 25

Zur IFA hatte congstar Anfang September seinen ersten Mobilfunktarif vorgestellt, der auch offiziell die Nutzung des LTE-Netzes der Deutschen Telekom vorsieht. Das Angebot ist allerdings nur an einem bestimmten Ort nutzbar, etwa um in der Zweitwohnung, im Wohnwagen auf dem Campingplatz oder im Studentenwohnheim einen Breitband-Internetanschluss zur Verfügung zu haben.

Der Homespot genannte Tarif schlägt mit 20 Euro monatlicher Grundgebühr zu Buche und hat eine einmonatige Mindestlaufzeit. Die Kunden bekommen 20 GB ungedrosseltes Datenvolumen. Nach dem Verbrauch erfolgt eine Drosselung auf 384 kBit/s und die Kunden haben die Möglichkeit, weiteres Highspeed-Volumen nachzubuchen. congstar verkauft Router von Huawei zum Vertrag

WLAN Cube für congstar Homespot

WLAN Cube für congstar Homespot
Foto: teltarif.de

Zum Vertrag bietet congstar mit dem von Huawei gefertigten WLAN Cube auch einen passenden Router an, der den LTE-Internet-Zugang in ein WLAN-Signal umsetzt, das es dann wiederum ermöglicht, parallel Smartphones, Tablets und Notebooks mit einem drahtlosen Internet-Zugang zu versorgen. Ein Gerät lässt sich auch direkt mit einem Ethernet-Kabel an dem WLAN Cube anschließen. Ende September startete der Telekom-Discounter mit der Vermarktung seines ersten LTE-Tarifs. Wenige Tage später erhielten erste Kunden ihre Startersets. So haben auch wir seit der vergangenen Woche die Möglichkeit, den Homespot-Tarif von congstar zusammen mit dem WLAN Cube zu testen. In einem ersten Hands-On-Test haben wir Ihnen das Produkt bereits vorgestellt. Die vergangenen Tage haben wir genutzt, um das Angebot ausführlich zu testen. Erstinbetriebnahme: So geht's

Konfigurationsmenü für den Huawei-Router

Konfigurationsmenü für den Huawei-Router
Foto: teltarif.de

Die Inbetriebnahme ist unkompliziert. So muss die SIM-Karte in den hierfür vorgesehenen Schacht des Routers eingelegt werden. Anschließend wird der WLAN Cube über das mitgelieferte Netzteil mit Strom versorgt. Danach muss die PIN der SIM-Karte eingegeben werden. Das funktioniert über das Konfigurationsmenü des Routers, das unter der Adresse 192.168.8.1 über ein verbundenes Smartphone, Tablet oder Notebook zu erreichen ist. Für die spätere Nutzung kann die SIM-PIN gespeichert werden, so dass sie nicht erneut eingegeben werden muss.

Die im Auslieferungszustand gültigen WLAN-Zugangsdaten sind auf der Unterseite des Routers, der im Original die Bezeichnung Huawei E5180 trägt, zu finden. Nach der Erstinbetriebnahme lassen sich sowohl die SSID als auch das Passwort individualisieren. Zudem haben die Nutzer die Möglichkeit, von der automatischen Wahl des WLAN-Kanals auf manuelle Auswahl umzustellen.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welchen Nachteil der Router von congstar hat und worauf Interessenten bei der Anschaffung eines eigenen mobilen Hotspots achten sollten.

1 2 3 >>

nächste Seite: WLAN nur auf 2,4 GHz

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]