pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 23.01.19
11.01.2019 - 12:45
Fehlanzeige

AT&T betrügt Kunden: LTE wird als "5G E" bezeichnet

Netz mit falschen Federn geschmückt

AT&T gehört in den USA zu den ersten Mobil­funk-Netz­be­trei­bern, die in einigen Städten bereits ein 5G-Netz betreiben. Smart­phones sind für den neuen Stan­dard noch nicht verfügbar. Nur mit dem mobilen Hotspot von Netgear, den wir bereits vorge­stellt haben, ist es derzeit möglich, das neue Daten-Netz zu nutzen.

Dennoch gibt es Kunden des ameri­ka­ni­schen Mobil­funk-Netz­be­trei­bers, die auf ihrem Smart­phone bereits jetzt hin und wieder den Schriftzug "5G" lesen. Das sugge­riert, dass der neue Netz­stan­dard genutzt wird. In der Praxis ist das aber gar nicht der Fall. Es handelt sich viel­mehr um einen Werbegag von AT&T. Smart­phones per Soft­ware-Update "5G-taug­lich" gemacht

5G E ist nicht 5G

5G E ist nicht 5G
Foto: The Verge

Wie The Verge berichtet, hat AT&T Soft­ware-Updates für die Smart­phone-Modelle Samsung Galaxy S8 Active, LG V30 und LG V40 veröf­fent­licht. Je nachdem, wo sich die Besitzer dieser Tele­fone nun aufhalten und welcher Netz­stan­dard dort verfügbar ist, bekommen sie nun "5G E" anstelle von "LTE" ange­zeigt. Dabei ist das "E" gegen­über "5G" kleiner darge­stellt, sodass es auf den ersten Blick mögli­cher­weise gar nicht auffällt.

Im Bericht heißt es weiter, dass AT&T diese Anzeige sukzes­sive auch auf bis zu 17 weitere Smart­phone-Modelle bringen will. Dabei solle die falsche Anzeige immer dann erscheinen, wenn das LTE-Netz mit höherer Kapa­zität als üblich zur Verfü­gung stehe. In der Praxis haben wir es demnach mit LTE Advanced zu tun, nicht aber mit dem neuen 5G-Stan­dard. In 400 Märkten biete der Netz­be­treiber "5G E" bereits an. Das "E" steht dabei für "Evolu­tion" Die AT&T-Konkur­renz macht nicht mit Bei den Mitbe­wer­bern von AT&T löst die falsche Anzeige Erstaunen und Gelächter aus. T-Mobile bezeich­nete kurzer­hand das LTE-Netz spaßes­halber als 9G. Dem Beispiel von AT&T folgen wollen die anderen ameri­ka­ni­schen Netz­be­treiber offenbar nicht. T-Mobile, Sprint und Verizon wollen den 5G-Schriftzug erst dann verwenden, wenn tatsäch­lich die neue Tech­no­logie zum Einsatz kommt.

Neu ist die Praxis von AT&T, das eigene Mobil­funk­netz mit "falschen Federn" zu schmü­cken, nicht. So haben die ameri­ka­ni­schen Mobil­funker auch die HSPA-Erwei­te­rung der UMTS-Netze seiner­zeit als "4G" bezeichnet. Als LTE dann wirk­lich einge­führt wurde, bekam der seiner­zeit neue Stan­dard die Bezeich­nung "4G LTE".

Mehr zum Thema AT&T

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]