pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 15.10.19
14.05.2019 - 11:18
Update

iOS 12.3: Apple gestaltet TV-App neu

TV-App soll zentrale Plattform für Videos werden

Apple will vor dem Start des eigenen Video­strea­ming-Dienstes seine TV-App mit einer Neuge­stal­tung attrak­tiver für die Nutzer machen. Neu in der neu einge­führten Version sind unter anderem perso­nali­sierte Empfeh­lungen sowie die Möglich­keit, direkt in der TV-App auf Filme und Serien aus Apples iTunes-Platt­form zuzu­greifen. Außerdem enthält die App jetzt neue Bereiche für TV-Chan­nels anderer Anbieter sowie für Kinder-Inhalte. Zentraler Platz auch für andere Video­dienste

Apple macht seine TV-App fit für den im Herbst startenden eigenen Streaming-Dienst TV+.

Apple macht seine TV-App fit für den im Herbst startenden eigenen Streaming-Dienst TV+.
picture alliance/Tony Avelar/AP/dpa

Mit dem Umbau vertieft Apple die Anstren­gungen, die TV-App für seine Kunden zu einer zentralen Anlauf­stelle beim Video-Konsum zu machen. Bereits jetzt können sie in der Anwen­dung unter anderem nächste Serien-Folgen aus verknüpften Video­diensten wie Amazon Prime oder Sky Ticket anzeigen lassen. Zum Ansehen der ausge­wählten Inhalte wird man dann in die App des jewei­ligen Anbie­ters weiter­geleitet. Das wird sich auch mit der neuen Version von Apples TV-Anwen­dung nicht ändern. Die nun hinzu­gefügten Chan­nels laufen hingegen direkt in der TV-App.

In Deutsch­land startet Apples TV-App zunächst mit nur einem solchen Kanal: "STARZ­PLAY", der nach einer Gratis-Test­zeit von zwei Wochen 4,99 Euro im Monat kostet. Weitere sollen folgen. In den USA gehören zum Channel-Angebot zum Beispiel auch HBO und Show­time. In Deutsch­land bietet bisher unter anderem Amazon bereits Kunden seines Abo-Dienstes Prime eine breite Channel-Auswahl. Auch für Smart-TVs - mit Einschrän­kungen Apple bringt die neue Version der App nun auch wie ange­kündigt auf aktu­elle vernetzte Fern­seher von Samsung. Anders als in der TV-App auf Apple-Geräten wird man dort aller­dings keine Inhalte aus anderen Strea­ming-Anwen­dungen wie Amazon Prime und Sky Ticket ange­zeigt bekommen. In diesem Jahr wird man auch Inhalte aus der TV-App auf Apple-Geräten auf Sony-Fern­seher über­tragen können, wie der Konzern ankün­digte.

In der TV-App wird auch Apples eigenes Video­strea­ming-Angebot Apple TV+ verfügbar sein, dessen Start für den Herbst ange­kündigt wurde. Der Konzern verpflich­tete für die Serien und Filme Holly­wood-Starts wie Jennifer Aniston und Reese Wither­spoon unter den Produ­zenten sind Filme­macher wie Steven Spiel­berg und J.J. Abrams. Zu Preisen und Geschäfts­modell äußerte sich Apple bei der ersten Vorstel­lung im März zunächst nicht. Die ganz großen Anbieter sträuben sich noch Für Apple ist die TV-Anwen­dung ein zentraler Teil der Vision des Konzerns für die Zukunft des Fern­sehens. Sie soll das Verbin­dungs­glied zwischen Apps verschie­dener Anbieter sein. Dem iPhone-Konzern gelang es bisher aller­dings nicht, den Strea­ming-Platz­hirsch Netflix sowie die großen US-Sender­ketten auf die Platt­form zu bringen. Laut Medi­enbe­richten gibt es unter anderem Diffe­renzen darüber, welche Daten die Anbieter von Apple bekommen können.

Daten­schutz-Einschrän­kungen gibt es jetzt auch bei der Perso­nali­sierung der Vorschläge in der neuen TV-App. So basieren die Empfeh­lungen ledig­lich auf Infor­mationen zum Sehver­halten über die Apple-Platt­form - Sendungen, die man anderswo ange­schaut hat, werden nicht berück­sich­tigt.

Die neue TV-App ist auch Teil des Updates auf iOS 12.3. Mehr über die App und was das Update sonst noch an Neuem bringt, lesen Sie in einem weiteren Bericht.

Mehr zum Thema Streaming

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]