pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 15.09.19
26.09.2018 - 16:22
Handy-Materialkosten

So teuer sind die Bauteile des Apple iPhone XS (Max)

Kostenaufschlüsselung der Komponenten

Nicht nur iFixit legt Smartphones auf die Werkbank, um ihr Innenleben zu untersuchen, auch Tech Insights fühlt den Komponenten auf den Zahn. Am spannendsten ist dabei aber nicht unbedingt der Aufbau des Handys an sich, sondern die Auflistung der Materialkosten. Wie viel Geld kostet ein Apple iPhone XS Max tatsächlich in der Herstellung? Laut der kanadischen Webseite sind es 443 US-Dollar, nach aktuellem Wechselkurs rund 377 Euro. Dabei muss man aber einkalkulieren, dass zusätzliche Ausgaben wie das Marketing und der Vertrieb nicht berücksichtigt werden. iPhone XS Max: Materialkosten liegen bei unter 400 Euro

Kostenaufschlüsselung des Apple iPhone XS Max

Kostenaufschlüsselung des Apple iPhone XS Max
Tech Insights

Tech Insights hat eine interessante Info-Grafik in seinem Teardown des Apple iPhone XS Max integriert. Diese Übersicht listet die Komponenten des Phablets und ihren Wert auf. Das Gehäuse und andere mechanische Teile lägen bei 58 US-Dollar, diverse elektronische Teile werden mit 35 US-Dollar angegeben. Für das Energiemanagement und die Audio-Komponenten sollen 14,50 US-Dollar anfallen, Schaltkreise und Funkmodule kämen auf 23 US-Dollar.

Kostenaufschlüsselung des Apple iPhone XS Max

Kostenaufschlüsselung des Apple iPhone XS Max
Tech Insights

In puncto Speicher, es wurde die 256-GB-Fassung getestet, setzen die Bastler 64,50 US-Dollar an, für den Bildschirm hingegen 80,50 US-Dollar. Den Wert der Kameras beziffert das Team auf 44 US-Dollar und die Konnektivität sowie Sensoren auf 18 US-Dollar. Schließlich sollen noch 9 US-Dollar für den Akku und 72 US-Dollar für Chipsatz plus Modem anfallen. Abgerundet wird die Kalkulation mit 24,50 US-Dollar für Tests und Zusammenbau. Insgesamt werden 443 US-Dollar für das iPhone XS Max vermutet, beim letztjährigen iPhone X waren es 395,44 US-Dollar. Interessante Detailaufnahmen des Apple A12 Bionic

Detailaufnahme des Apple A12 Bionic

Detailaufnahme des Apple A12 Bionic
Tech Insights

Hardware-Fans, die den Chipsatz der aktuellen iPhone-Generation genauer unter die Lupe nehmen wollen, dürften sich über die Prozessor-Fotos des Teardowns freuen. Auf diesen ist der aufwendig konstruierte Chip A12 Bionic von vorne und hinten hochauflösend abgebildet. Das PoP (Package on Package) misst nur wenig mehr als 1 cm² und ist mit der Die-Markierung TMJA46 beschriftet. Der LPDDR4x-Arbeitsspeicher von Micron findet ebenfalls auf dem Chip des Phablets Platz.

Wir haben übrigens bereits einen ausführlichen Test des Apple iPhone XS Max verfasst.

Mehr zum Thema Wirtschaft

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]