pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 25.09.17
14.09.2017 - 11:09
Im Detail

iPhone 8, 8 Plus und X: So unterscheiden sich die Apple-Handys

Die Ausstattung der Smartphones im Vergleich

Apples neue iPhone-Generation ist offiziell. Neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus als direkte Nachfolger der 7er-Modelle hat Apple gestern auch das heiß erwartete iPhone X vorgestellt. Das X wird dabei wie Ten gesprochen, der englischen Bezeichnung für die Zahl 10. Und mit eben diesem iPhone X macht der Hersteller aus Cupertino einiges anders als bisher. Wir zeigen im Detail, wie die drei neuen iPhones von Apple ausgestattet sind und welche lang erwarteten Kundenwünsche der Hersteller mit den neuen Modellen erfüllt. Zwischen neuem und alten Design

Die neuen iPhones von Apple

Die neuen iPhones von Apple
Bild: Apple

Beim iPhone 8 und 8 Plus hat Apple die Form der Vorgänger-Generation beibehalten. Auch wenn der Hersteller anderes behauptet und von einem vollkommen neuen Design spricht. Neu ist allerdings nur die Glasrückseite, die statt der bisher verwendeten Metallrückseite zum Einsatz kommt.

Das iPhone X zeigt sich in einem noch nie dagewesenen Look. Es ist zwar kleiner als das 5,5 Zoll große iPhone 8 Plus, bietet aber eine größere Displaydiagonale von 5,8 Zoll. Denn der Bildschirm des iPhone X erstreckt sich nahezu über die gesamte Gehäusefront. Auf den relativ breiten Displayrand, wie er bei den 8er iPhones zu finden ist, hat Apple verzichtet. Und ein weiteres Detail hebt das iPhone X von den bisherigen iPhones ab: Das Smartphone besitzt keinen runden Home-Button mehr. Da das Display komplett über die Frontseite geht, kommen nun virtuelle Tasten zum Einsatz. Dementsprechend gibt es auch Apples Fingerabdrucksensor Touch ID nicht mehr.

Entsperrt wird das iPhone X stattdessen über die neu vorgestellte Gesichtserkennung namens Face ID. Die Frontkamera, die Apple TrueDepth-Kamera nennt, erkennt und analysiert verschiedene Punkte eines Gesichtes und kann es so dem Nutzer zuordnen. Details zum Display Das iPhone 8 ist mit 4,7 Zoll das kompakteste der drei neuen Modelle. Wie beim Vorgänger beträgt die Auflösung 750 mal 1334 Pixel. Auch die Größe und Auflösung des Plus-Modells hat sich zur Vorgänger-Generation nicht verändert (5,5 Zoll, 1080 mal 1920 Pixel). Mit dem iPhone X schließt Apple hingegen einen Schritt zu den Konkurrenten auf, die ihre Top-Smartphones bereits seit Jahren mit QHD-, teils sogar 4K-Displays ausstatten. Der 5,8 Zoll große Bildschirm des iPhone X stellt 1125 mal 2436 Pixel dar - eine höhere Auflösung hat es bei den Apple-Handys noch nie gegeben.

Ebenfalls neu ist die verwendete Displaytechnologie: Während die Modelle der 8er Reihe weiterhin mit dem bekannten Retina-Display ausgestattet sind, setzt Apple im iPhone X auf ein Super-Retina-HD-Display mit HDR, dessen Grundlage die OLED-Technologie ist. Bei dieser gibt es keine großflächige Hintergrundbeleuchtung. Vielmehr wird jedes Pixel für sich erhellt - ist die Beleuchtung aus, bleibt es schwarz. Dadurch können sehr hohe Kontraste erreicht werden. Auch Samsung setzt bei seinen AMOLED-Screens auf die OLED-Technologie. Die Displays aller drei neuen Modelle sollen mit 625 cd/m² sehr hell sein und unterstützen außerdem 3D Touch.

Apple iPhone X, iPhone 8 Plus und iPhone 8

Apple iPhone X, iPhone 8 Plus und iPhone 8 (von links nach rechts).
Bild: Apple

Die Kameras der neuen iPhones In den Kameras gibt es je nach Modell einige Unterschiede. So verfügt das iPhone 8 beispielsweise über eine Kamera mit 12-Megapixel-Einzelsensor f/1.8-Blende, optischer Bildstabilisation und 5-fach digitalem Zoom, während im iPhone 8 Plus sowie im iPhone X eine Dual-Kamera zum Einsatz kommt. Die Dual-Kamera des iPhone 8 Plus bietet ein Weitwinkelobjektiv mit f/1.8-Blende sowie ein Teleobjektiv mit f/2.8-Blende. Beide Sensoren bieten bis zu 12 Megapixel. Beim iPhone X ist die Dual-Kamera ähnlich aufgebaut, nur das hier die Blende des Teleobjektivs mit f/2.4 lichtempfindlicher ist. Eine optische Bildstabilisation wird hier für beide 12-Megapixel-Sensoren angeboten, beim iPhone 8 Plus steht sie nur beim Hauptsensor zur Verfügung. Gemeinsam haben beide Smartphones den 10-fach digitalen Zoom sowie den 4-fach LED-Blitz.

Alle drei Smartphones nehmen Videos HD, Full-HD oder 4K auf, bieten eine optische Bildstabilisation während der Filmaufnahmen und erlauben Zeitlupen- sowie Zeitraffervideos. Auch die Frontkameras des iPhone 8, 8 Plus und X sind sich recht ähnlich. Apple verwendet jeweils sie bereits erwähnte TrueDepth-Kamera, die Bilder mit bis zu 7 Megapixel aufnimmt. Zudem verfügt sie über eine f/2.2-Blende und einen Retina-Display-Blitz. Der Portraitmodus, das Portraitlicht sowie die Möglichkeit, aus dem Selfie ein Emoji zu entwickeln (Animoji), bietet jedoch nur das iPhone X.

Apple iPhone 8 Apple iPhone 8 Plus Apple iPhone X
Bildschirmdiagonale 4,7 Zoll 5,5 Zoll 5,8 Zoll
Display-Auflösung 750 x 1 334 Pixel 1 080 x 1 920 Pixel 1 125 x 2 436 Pixel
Länge 138,4 mm 158,4 mm 143,6 mm
Breite 67,3 mm 78,1 mm 70,9 mm
Dicke 7,3 mm 7,5 mm 7,7 mm
Gewicht 148,0 g 202,0 g 174,0 g
Prozessor-Typ A11 Bionic A11 Bionic A11 Bionic
Prozessorkerne (gesamt) 6 6 6
Arbeitsspeicher (RAM) 2,0 GB 3,0 GB k. A.
Gesamte Speichergröße 64,00 GB 64,00 GB 64,00 GB
Speicherkarten-Slot - - -
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 450,00 MBit/s 450,00 MBit/s 450,00 MBit/s
WLAN-Standard 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Milliamperestunden 1 800 mAh 2 700 mAh k. A.
Akku-Wechsel möglich nein nein nein
Ladeart Kabelverbindung, Induktion Kabelverbindung, Induktion Kabelverbindung, Induktion
NFC ja ja ja
Dual-Kamera - ja ja
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Megapixel (2. Sensor) - 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Blende f1.8 f1.8 f1.8
Bildstabilisator optisch optisch optisch
Frontkamera:
Megapixel
7,0 Megapixel 7,0 Megapixel 7,0 Megapixel
BS-Version bei Verkaufsstart 11 11 11
Fingerabdruck-Sensor ja ja nein
Audio proprietär proprietär proprietär
Schutzklasse IP67 IP67 IP67
Stand: 25.09.2017
Die Gemeinsamkeiten des iPhone 8, 8 Plus und X Die drei neuen Apple-Smartphones haben auch einige Punkte gemein. So sind alle vor Spritzwasser und Staub geschützt und erlauben das kabellose Laden mit Qi-Ladegeräten. Dies ist auch ein Grund, warum Apple bei der Rückseite von der Metall- auf die Glas-Oberfläche gewechselt ist. Angaben zur Akkukapazität werden nicht gemacht. Das iPhone 8 und 8 Plus sollen allerdings die gleiche Laufzeit wie ihre Vorgänger haben, der Akku des iPhone X soll bis zu 2 Stunden länger als das iPhone 7 durchhalten.

Als Prozessor kommt in allen Modellen der A11 mit dem integrierten M11-Coprozessor, der vor allem für die Steuerung der Sensoren zuständig ist, und sechs statt vier CPU-Kernen zum Einsatz. Zudem gibt es eine Neural-Engine für Machine Learning. Die Grafikeinheit ist von Apple selbst entwickelt worden. Angaben über den Arbeitsspeicher macht der Hersteller nicht. Vermutlich wurden im iPhone 8 aber 2 GB RAM und in den beiden anderen Modellen 3 GB RAM verbaut.

Jedes der drei neuen Geräte ist wahlweise mit 64 GB oder 256 GB Speicher zu haben. Einen microSD-Slot gibt es wie immer bei Apple-Handys nicht. Das iPhone 8, 8 Plus und X besitzen keine Kopfhörerbuchse, sondern verwenden stattdessen den Lightning-Anschluss als Kopfhöreranschluss. Ein Adapter Klinke-auf-Lightning liegt den Smartphones bei.

Ins Internet gehen die iPhones wahlweise über WLAN ac mit Mimo oder über Mobilfunk. Dank LTE Cat.9 werden bis zu 450 MBit/s im Downstream erreicht. Auch VoLTE und WiFi Calling wird vom iPhone 8, 8 Plus und X unterstützt. Ferner gehören NFC, Bluetooth 5.0 und GPS/Glonass zur Ausstattung.

Das kleine iPhone 8 ist ab 15. September bei Apple bestellbar und kostet 799 Euro in der Version mit 64 GB Speicher bzw. 969 Euro mit 256 GB Speicher. Auch das die Vorbestellungen für das iPhone 8 Plus starten an diesem Tag. Die Kosten liegen hier bei 909 Euro für die 64-GB-Version und bei 1079 Euro für die Variante mit 256 GB Speicher. Am teuersten ist das iPhone X, das gleichzeitig auch am spätesten startet. Bestellbar ist es ab dem 27. Oktober zu Preisen von satten 1149 Euro für die Version mit 64 GB und für 1319 Euro für 256 GB.

Weitere Informationen zur Preisgestaltung von Apple lesen Sie in einer weiteren News.

Anzeige:
Mehr zum Thema Apple

vorherige Meldung   nächste Meldung
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]