pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 21.08.19
31.01.2019 - 16:35
iPhone 2019 / 2020 Kameras

iPhone 2019 mit Triple-Cam, 2020er-Modelle mit AR-Kamera?

Größerer Blickwinkel und Augmented Reality

Es gibt vermeint­liche Infor­ma­tionen über die Kamera-Ausstat­tung der 2019er und sogar 2020er iPhone-Modelle. In diesem Jahr könnte erst­mals eine Triple-Kamera im Nach­folger des iPhone XS Max Verwen­dung finden. Die dritte Optik soll den Anwen­dern einen größeren Blick­winkel und eine erwei­terte Zoom-Möglich­keit bieten. Via Soft­ware soll es möglich sein, Videos zu repa­rieren, auf denen Personen oder Objekte nicht ganz am Rand der Fotos bezie­hungs­weise Videos zu sehen sind. In 2020 würde schließ­lich Augmented Reality anhand rück­sei­tiger 3D-Kameras eine große Rolle spielen. iPhone 2019: Vorschau auf die Kamera-Ausstat­tung

Apple sieht in Augmented Reality die Zukunft

Apple sieht in Augmented Reality die Zukunft
Apple

Eines der wich­tigsten Verkaufs­ar­gu­mente im Smart­phone-Sektor ist die Foto­qua­lität. Apple machte bislang in dieser Diszi­plin einen ziem­lich guten Job und möchte im Herbst die eigene Mess­latte noch höher legen. Die Nach­rich­ten­agentur Bloom­berg will umfang­reiche Details über die Features der Erben von iPhone XS (Max) und iPhone XR erfahren haben. So sollen das iPhone XS und das iPhone XS Max auf die Code­namen D42 bezie­hungs­weise D43 hören, wobei die größere Ausgabe mit drei Kameras daher­kommt. Für Live Photos sei ein Upgrade geplant, das ein Video vor und nach der Aufnahme an jedes Bild anhängt. Des Weiteren würde sich die Video­länge von drei auf sechs Sekunden erhöhen. Bereits für dieses Jahr soll Apple eine 3D-Kamera für die Nach­folger von iPhone XS und iPhone XS Max geplant haben, das Unter­fangen wurde laut Bloom­bergs Quelle aber verschoben. In puncto Design dürfte es dieses Jahr kaum Ände­rungen geben. iPhone 2020: AR im Fokus Laut Apple-CEO Tim Cook hat AR (Augemented Reality) eine größere Attrak­ti­vität für den Massen­markt als VR (Virtual Reality). AR vermischt auf dem Display die reale Umge­bung mit einge­blen­deten Objekten oder Infor­ma­tionen. Um eine effek­ti­vere Erfas­sung von Elementen des echten Umfelds zu gewähren, soll in den 2020er iPhones eine neue 3D-Kamera an der Rück­seite zum Einsatz kommen. Diese kann Objekte inner­halb einer Reich­weite von bis zu 4,57 Meter erfassen können. Die Reich­weite der vorderen 3D-Kameras aktu­eller iPhones liegt zwischen 25 und 50 Zenti­me­tern. Anstatt einer Punkt­pro­jek­ti­ons­tech­no­logie verwenden die AR-Kameras einen Laser­scanner. Damit soll eine akku­ra­tere Tiefen­wahr­neh­mung und eine genauere Posi­tio­nie­rung von virtu­ellen Objekten möglich werden. Abseits des 3D-Setups seien die nächst­jäh­rigen Apple-Smart­phones mit einer dritten Optik für komple­xere Foto­grafie-Funk­tionen ausge­stattet. Weitere Features kommender Apple-Mobil­ge­räte Derzeit habe der kali­for­ni­sche Hersteller im Sinn, die 2020er iPhones zusammen mit einem AR-Headset auf den Markt zu bringen. Die erwei­terte Realität peilt Apple aber auch abseits seines Handy-Port­fo­lios an. Im Früh­ling 2020 wird ein neues iPad Pro als großes Update erwartet. In diesem Tablet könnte es eben­falls eine Laser-basierte 3D-Kamera geben. Eine 5G-Konnek­ti­vität für die Mobil­ge­räte und ein güns­ti­geres 10-Zoll-iPad hat Apple angeb­lich bereits für 2019 im Sinn.

Im Juni ist mit der Vorstel­lung von iOS 13 zu rechnen. Schon jetzt sind erste Details zum neuen Betriebs­system durch­ge­si­ckert. Unter anderem ist ein system­weiter Dark Mode geplant.

Mehr zum Thema Apple iPhone

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]