pda.teltarif.de
Meldung Tipps & Info Tarifrechner 17.06.19
11.02.2019 - 13:45
AirPods

Neue AirPods: Mehr Bass, mehr Komfort & neue Sensoren?

Optisch kaum Veränderungen zur aktuellen Version

Dass Apple an neuen AirPods arbeitet, ist bereits seit November vergan­genen Jahres bekannt. Damals tauchten die AirPods 2 auf der Blue­tooth SIG Seite auf. Aus dem Eintrag war nur zu heraus­zu­lesen, dass die neuen Ohrhörer den Blue­tooth 5.0 Low Energy Stan­dard unter­stützen werden, jedoch keine weiteren Details, auch nicht wann sie auf den Markt kommen werden.

Die neue Generation AirPods soll aussehen, wie die alte.

Die neue Generation AirPods soll aussehen, wie die alte.
Bild: Apple

Mehr Bass Nun will die indi­sche Seite mymart­price ein paar weitere Details erfahren haben. Danach sollen die AirPod 2 sich optisch kaum von ihren Vorgän­gern unter­scheiden, dafür hat Apple aber ein wenig am Innen­leben geschraubt. So sollen die neuen Ohrhörer eine bessere Bass­wie­der­gabe mitbringen.

Um den Sitz im Ohr zu verbes­sern, sollen sie eine spezi­elle Beschich­tung bekommen, ähnlich wie sie Google für seine Pixel-Smart­phones benutzt. Die neuen AirPods kommen laut mysmart­price auch mit neuen Körper-Sensoren bestückt. So sollen sie auch für die Über­wa­chung des Herzens einge­setzt werden können. Weil sich die Bauform nicht geän­dert hat, wird Batte­rie­leis­tung gegen­über den Vorgän­gern mehr oder weniger unver­än­dert bleiben. Apple wird die AirPods wahl­weise in Schwarz oder Weiß anbieten.

Der Verkaufs­start ist immer noch offen, aber es gilt schon heute als sicher, dass die neuen AirPods deut­lich teurer werden, als die Vorgänger. Während die erste Genera­tion in den USA für 159 US-Dollar (rund 141 Euro) auf den Markt gekommen ist, soll der Start­preis für die neue Genera­tion bei mindes­tens 200 US-Dollar (177 Euro) liegen. AirPower kommt im Früh­jahr Daneben bestä­tigt mysmart­price auch Gerüchte, dass AirPower, das bereits für 2018 erwar­tete draht­lose Ladepad von Apple, endlich in diesem Früh­jahr auf den Markt kommen wird. Die Lade­matte wird dann auch eine Lade­hülle für die erste Genera­tion von AirPods mitbringen. Für die Verzö­ge­rungen sollen ther­mi­sche Probleme der Lade­matte die Schuld tragen, Apple soll angeb­lich auch noch an einigen exklu­siven Funk­tionen arbeiten, über die aber noch nichts bekannt ist. Der Start ist aber auch an die Verfüg­bar­keit von iOS13 gebunden.

AirPower wird nur für die aktu­ellen iPhones der Serie 8 und der Serie X verfügbar sein. Der Preis soll bei 150 US-Dollar liegen, das sind etwa 133 Euro.

Mögli­cher­weise die Verfüg­bar­keit von AirPower der Start­schuss zum Umbau des iPhones hin zu einem Gerät ohne weitere Anschlüsse. Solche Ambi­tionen werden Apple schon eine Weile nach­ge­sagt.

Mehr zum Thema Apple iPhone

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]